Sanierung Teichanlage Neue Messe Ostragehege, Dresden

Bauherr | Landeshauptstadt Dresden, ASA

Ausführungsfirma | Thümer Landschaftsbau GmbH

Planung | 2008-2010, LP 1-9

Ausführung | 2011

Fläche | 5.800 m²

Die Teichanlage im Ostragehege Dresden war 2000 mit dem Bau der Neuen Messe  entstanden. Als Teil einer großzügigen Grünachse, der Transversalen, wird sie gerahmt von einem unter Denkmalschutz stehenden Ensemble des durch den Architekten Erlwein errichteten ehemaligen Schlachthofes. Die Teichanlage mit einer Wasserfläche von ca. 3.550 m² musste auf Grund des invasiven Bewuchses mit Schilf grundlegend saniert und an die neuen Nutzungsansprüche der Erweiterung des Ostraparks als Veranstaltungs- und Messestandort angepasst werden. Die durch Wurzelrhizome zerstörte EPDM-Folie wurde  gegen eine HDPE-Dichtungsbahn ausgetauscht. Im Vorfeld erfolgte der Abtrag  des Wurzelraumes unter und um den Teich in einer Höhe von 1m, um eine neuerliche Besiedelung aus noch vorhandenen Schilfrhizomen zu verhindern. Die veränderte Ufergestaltung nimmt Bezug auf die umgebende Nutzung durch Gastronomie, Veranstaltungsbetrieb und den zukünftigen Hotelstandort. In der Mitte der Teichanlage wurde eine flexibel nutzbare Seebühne eingeordnet. Bei der Uferrandbepflanzung fanden vorrangig stickstoffzehrende Sumpfpflanzen Verwendung. Die Tiefenzone wurde um 30 cm abgesenkt.