Wilsdruffer Kubus Postplatz, Dresden

Bauherr | TLG Immobilien GmbH

Architekten | nps tchoban voss GmbH & Co. KG, NBHG-ARCHITEKTEN GbR

Ausführungsfirma | WOLFF & MÜLLER GmbH & Co. KG NL Dresden

Planung | 2006-2008, LP 1-7

Ausführung | 2008

Fläche | 5.200 m²

Der aus einem Ideenwettbewerb hervorgegangene Bebauungsplan von Prof. Dr. J. Schürmann setzt auf dem Postplatz einen modernen Kontrapunkt zu den historischen Bauten der Altstadt. Mit dem Bau des Wilsdruffer Kubus wurden erste Teile des Schürmannplanes umgesetzt. Die Außenanlagen schließen gestalterisch an den Postplatz an und betonen die Idee der Verflechtung von kleinräumigen Platzsituationen an der Schale des Platzes durch dominant hereinragende Kopfbauten. Der Grundriss der abgerissenen Sophienkirche wurde neben der neu entstehenden Gedenkstätte der Busmannkapelle erlebbar gemacht. Den Innenhof des Gebäudes durchzieht ein hofdurchspannendes fächerartiges Ranksystem mit Klettergehölzen. Der von einer Tiefgarage unterbaute Platzbereich, zwischen  Kubus und Riegel, wurde bänderartig von Granitplatten durchzogen.